Sanierungsglossar

Letter Of Intent

Im Rahmen der Unternehmensfinanzierung durch Eigenkapital werden erste Ergebnisse der Verhandlungen oftmals in einem „Letter Of Intent“ (LoI) festgehalten. Daneben wird die weitere Vorgehensweise definiert. Einzelheiten zur Due Diligence sowie Vertraulichkeitsklauseln werden vereinbart. (Quelle: Hettich, Christof/Kreide, Raoul: Finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen in: Modernes Sanierungsmanagement, Crone, Andreas/Werner, Henning, (Hrsg.), Vahlen-Verlag)

Letter Of Mutual Understanding

In komplexen Prozessen kann es sinnvoll sein, bestimmte Zwischenergebnisse in rechtlich unverbindlicher Form niederzulegen. Dies kann punktuell erfolgen oder in Form eines „Letter of Mutual Understanding“ (LMU). Werden die späteren Vertragsbestandteile bereits in größerem Umfang vorgezeichnet, spricht man auch von einem „Termsheet“. (Quelle: Hettich, Christof/Kreide, Raoul: Finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen in: Modernes Sanierungsmanagement, Crone, Andreas/Werner, Henning, (Hrsg.), Vahlen-Verlag)

Leveraged Buy-Outs

Unter Leveraged Buy-Out bezeichnet man die Akquisition eines Unternehmens unter Einbezug eines großen Anteils an Fremdkapital zur Bezahlung des Kaufpreises. (Quelle: Ringelspacher, Eva: Krisenmanagement aus Bankensicht, in: Modernes Sanierungsmanagement, Crone, Andreas / Werner, Henning (Hrsg.), Vahlen Verlag)

Liquiditätssicherung

Vorrangiges Ziel jeder Unternehmensfinanzierung in der Krise ist die Sicherung ausreichender Liquidität zur Fortsetzung der Unternehmenstätigkeit. (Quelle: Hettich, Christof/Kreide, Raoul: Finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen in: Modernes Sanierungsmanagement, Crone, Andreas/Werner, Henning, (Hrsg.), Vahlen-Verlag)

Lock-Up-Agreement

Unter einem „Lock-Up-Agreement“ versteht man die Verpflichtung der Gläubiger, Kredite während der Sanierungsverhandlungen nicht weiterzuverkaufen. Dies ist ein äußerst wichtiges Sanierungstool, damit die Verhandlungspartner in der Restrukturierungsphase nicht ständig wechseln und mit ihren neuen Interessen Berücksichtigung finden wollen. (Quelle: Hettich, Christof/Kreide, Raoul: Finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen in: Modernes Sanierungsmanagement, Crone, Andreas/Werner, Henning, (Hrsg.), Vahlen-Verlag)

Lombarddarlehen

Wird eine kurzfristige Kreditgewährung mit der Verpfändung von beweglichen Sachen oder Forderungen verbunden, spricht man von Lombarddarlehen. Verpfändungen setzen jedoch die Übergabe der verpfändeten Sache voraus (§ 1205 BGB). In der Praxis hat sich daher die Sicherungsübereignung als vorzugswürdig durchgesetzt. (Quelle: Hettich, Christof/Kreide, Raoul: Finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen in: Modernes Sanierungsmanagement, Crone, Andreas/Werner, Henning, (Hrsg.), Vahlen-Verlag)

Einträge 1 bis 6 von 6

Hinweis: Wir setzen Piwik für Webanalyse Zwecke ein. Wenn Sie mehr erfahren oder dem Tracking widersprechen wollen, klicken Sie bitte hier. X